Meerschweinchen Helfer

Alles rund ums Meerschweinchen

Wilkommen beim Meerschweinchen Helfer! Nagetiere gehören bei den Deutschen zu den Top 5 der beliebtesten Haustiere. Darunter fällt auch das gutmütige Meerschweinchen. Die Meerschweinchenhaltung sollte dabei immer artgerecht sein und einige Punkte beachten. Gemeinhin gelten die kleinen Nager zwar als pflegeleicht. Doch auch sie stellen – wie alle anderen Haustiere – gewisse Ansprüche, die es zu erfüllen gilt.

Ursprünglich liegt die Heimat der Meerschweinchen in Mittel- und Südamerika. Dort leben sie in grasbewachsenem Flachland und sogar in Gebirgen von mehr als 4000 Metern Höhe. Sie sind Pflanzenfresser und ernähren sich je nach Lebensraum von unterschiedlichen Pflanzen. Dazu gehören Samen, Gräser und Früchte. Schon früh wurden sie als Haustiere gehalten. Zur Zeit der Inkas war die Haltung der kleinen Nager noch an einen Zweck gebunden. Sie dienten als Opfertiere oder landeten sogar auf dem Speisetisch. Spanische Seefahrer brachten schließlich die ersten Tiere mit nach Europa. Da sie über den Seeweg zu uns kamen, wurde vermutlich auch der Name Meerschweinchen geprägt. Ihre charakteristischen Quiekgeräusche führten wohl zum Schweinchen.

Heute ist die Haltung nicht mehr zweckgebunden. Sie zielt in erster Linie darauf ab, dem Meerschweinchen ein glückliches Leben zu bereiten. Denn nur ein glückliches und gesundes Tier macht auch seinen Besitzer glücklich. Es wird auf ausreichend Platz, gesundes Futter, Reinigung des Käfigs und möglichst viel Auslauf wertgelegt. In der Regel sind Meerschweinchen tagaktive Tiere. Da sie zudem besonders gesellig sind, sollten sie mindestens zu zweit – gerne auch zu dritt – gehalten werden. Es handelt sich um besonders gutmütige und soziale Haustiere. Daher finden Meerschweinchen wohl besonders bei Familien großen Anklang. Wenn Sie einem Kind ein Meerschweinchen schenken, sollten sie es bei der Pflege jedoch unterstützen. Bei artgerechter Haltung und entsprechender Gesundheitsvorsorge werden die Nager bis zu acht Jahre alt.