Rosettenmeerschweinchen

Rosettenmeerschweinchen, auch Abyssinian genannt, gehören zur Familie der Caviidae (Meerschweinchen), zur Gattung Cavia (Meerschweinchen im engeren Sinne) und der Art Cavia aperea (Gemeine Meerschweinchen). Ihre ursprüngliche Heimat ist Südamerika.

Rosettenmeerschweinchen erkennt man an einem kompakten und kräftigen Körperbau bei einer Körperlänge von 20 bis 35 cm und einem Körpergewicht von 800 bis 1400 g, einem runden Kopf, großen herunterhängenden glatten Ohren, weit auseinanderliegenden Augen und natürlich an den acht Rosetten (Haarwirbeln).

Das Fell ist ca. 3 cm lang und steht zwischen den einzelnen Wirbeln nach oben. Meist sind Rosettenmeerschweinchen mehrfarbig aber auch einfarbige und geschimmelte sind zu finden. Rosettenmeerschweinchen verfügen über eine ausgeprägte Körper- und Lautsprache, gehören zu den Nagetieren und sind tagaktiv. Es sind sehr gesellige Tiere mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 6 bis 8 Jahren.

Rosettenmeerschweinchen sollten nicht als Einzeltiere gehalten werden deshalb ist die Auswahl des Käfigs sehr wichtig, ca. 1 qm pro Tier. Auch die Ausstattung sollte der Art entsprechen mit Unterschlüpfen und Dunkelbereichen. Weiterhin sollten die Temperaturen moderat sein, da Meerschweinchen leicht einen Hitzschlag bekommen können.

Die Pflege der Rosettenmeerschweinchen ist relativ unproblematisch, da Meerschweinchen weder gekämmt noch gebürstet werden müssen.

Manche Tiere lieben jedoch die sanfte Massage mit einer Bürste. Sie sollten das Meerschweinchen auf keinen Fall baden. Auch sollten die Haare gekürzt werden, wenn es zu Behinderungen beim Laufen oder Sehen kommt.

Eine Krallen- und Zahnkontrolle ist aber in jedem Fall nötig. Die Krallen der meisten Meerschweinchen sind, auf Grund ihrer Haltungsbedingungen, zu lang. Deshalb sollten die Krallen kontrolliert und gegebenenfalls geschnitten werden.

Ebenfalls sollten die ständig nachwachsenden Zähne auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft werden. Sind die Zähne zu lang kann es zu verminderter Futteraugnahme kommen und das Tier erkranken. Deshalb sollte ständig Nagematerial (Äste, Zweige) im Käfig vorhanden sein.

Neben dem Nagematerial benötigen die Rosettenmeerschweinchen ausreichend sauberes Wasser und eine ausgewogene Futterzusammensetzung. Heu, Grünfutter (Löwenzahn, Kräuter) und Saftfutter (Obst, Gemüse) sollten auf dem Speiseplan stehen.