Crested Meerschweinchen

Die Crested Meerschweinchen, die auch Schopfmeerschweinchen genannt werden, haben ihren Ursprung in Mittel- und Südamerika. Sie werden in drei Unterkategorien unterschieden: English Crested, American Crested und „normale“ Crested Meerschweinchen. Anhand des Namens kann man erkennen, woher die Rasse stammt.

Charakteristisch für diese Art Meerschweinchen ist die sogenannte Krone zwischen den Ohren auf der Mitte der Stirn, die rund und möglichst groß sein sollte. Die Haare fallen an dieser Stelle wirbelartig auseinander. Das glatte Fell ist etwa 3 cm lang und liegt dicht am Körper an. Unter dem glänzenden Fell ist nur wenig Unterwolle vorhanden. Die Crested Meerschweinchen gehören daher zu den Kurzhaarigen ihrer Art.

Das typische Merkmal der American Crested Meerschweinchen ist der weiße Schopf, der sich vom ansonsten komplett einfarbigen Fell abhebt. Der Körperbau ist vergleichbar mit dem anderer Meerschweinchen und wirkt leicht gedrungen und fleischig. Weiter kann man ihren Körper als muskulös und abgerundet beschreiben. Die Pfötchen wirken eher kurz und sind gerade. Folgende Fellfarben sind bei den American Crested Meerschweinchen häufig vertreten:
einfarbig rot, schwarz, gold und buff. Der Schopf bzw. die Krone sollte immer weiß sein.

Bei den English Crested Meerschweinchen hat die Krone dieselbe Farbe wie das restliche Körperfell. Der Schopf steht hier also nicht so im Kontrast wie bei den American Crested Meerschweinchen.

Häufige Fellfarben sind hier agouti, rot, schwarz, weiß und creme.

Die Crested Meerschweinchen sollten nicht allein gehalten werden, da sie wie andere Meerschweinchen auch Rudeltiere sind und in alleiniger Haltung schnell vereinsamen und ein gestörtes Sozialverhalten entwickeln können.

Man sollte den Meerschweinchen genügend Auslauf bieten und sie des öfteren zur Bewegung motivieren. Am besten funktioniert dies mit Hilfe von Futter.

Bei der Pflege und Haltung gibt es ansonsten keine Unterschiede zu anderen Meerschweinchen.